1A-Kopf-Bild
Startseite
Gelehrten-Familie
Franz-Neumann-Stiftung
Franz-Neumann-Seminar
Archiv der Stiftung
Impressum
Kontakt
Russische Seite
Kunstmerkmale bis 1945
Kunstmerkmale heute
Kunstmerkmale heute
Kunstmerkmale heute
Gelehrtenfamilie-Königsberg
Helene
Neumann

Helene Neumann


Grafikerin


 
geboren:14.März 1874 Königsberg
gestorben: 02. Juni 1942 Rauschen/Samland
Am Abend - Radierung
 
 
 
Künstlerische Tätigkeit

Helene Neumann absolvierte ihre Ausbildung zur Graphikerin von 1897 - 1900 in München bei Peter Halm, Ernst Neumann und Heinrich Wolff, in Berlin bei Louis Jacobi (aus Lit. Merx). 1902 trat sie in die neu errichtete Damenklasse H. Wolffs an der Königsberger Kunstakademie ein.
 
Die Motive ihrer Radierungen, Lithographien und Aquarellen entnahm Helene Neumann überwiegend dem Samland mit seiner Steilküste, der Nehrungslandschaft, der Stadt Königsberg, sowie Masuren. Ab 1900 widmete sie sich der Plenairmalerei. Entsprechend ihres sozialen Engagements (s.u.) stellte sie häufig den arbeitenden Menschen dar. Hier wurde sie beeinflußt von Käthe Kollwitz, indem sie häufig soziale Themen aufgriff, den arbeitenden Menschen, die Armen und die Alten in der Gesellschaft. Für ein Zusammentreffen mit Käthe Kollwitz aus deren Königsberger Zeit (1861 – 1891) war H. Neumann zu jung, zumindest ist diesbezüglich nichts überliefert.
 
Eine große Anzahl ihrer „Originalsteinzeichnungen“ wurden als Postkartenserien in den
Jahren 1908 - 1920, sowie ab 1934 bei H.Schwarz, bzw. A.Wilutzky aufgelegt. Zu einer zwischenzeitlich vergriffenen Neuauflage der Serie mit 16 Postkarten kam es 1993 beim Rautenberg-Verlag, Leer/ Ostfr.
 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Königsberger Hafen, Lithographie Frauen am Haff, PK, "Originalsteinzeichnung"
 
Ausstellungen
Schon zu Lebzeiten wurden Helene Neumanns Werke auf Ausstellungen des Königsberger Kunstvereins, der dortigen Kunstakademie und der Kunstgalerie Teichert gezeigt.
 
Nachfolgende Aufstellung ist dem Ausstellungskatalog von Rudolf Meyer-Bremen entnommen (Lit.). Zu danken ist Herrn Joachim Artz, der im Zusammenhang mit seiner Forschung über Kurt Losch (siehe Link am Ende der Lit.) auf die
Kunstausstellungen des Kunstvereins Königsberg unter Beteiligung auch von Helene Neumann hinwies:
1907: 43. Kunstausstellung  des Kunstvereins
        Königsberg: 5 Radierungen
1909: 45. Kunstausstellung des Kunstvereins Kbgs:
        2 Radierungen
1911: o.Nr. Kunstausstellung des Kunstvereins
        Kbgs: 5 Radierungen
1913: 47. Kunstausstellung des Kunstvereins Kbgs:
        4 Radierungen
1917: o.Nr. Kunstausstellung des Kunstvereins: 6 Radierungen
         --------------------------------------------
1912 Große
Berliner Kunstausstellung 27.4.1912 - 29.9.1912, Katalog: 3 Radierungen im Saal 36e: Schloß Königsberg, Distel, Hortensie
 
1914 Erste Internationale Graphische  
Kunst-Ausstellung Leipzig. Abteilung Zeitgenössische Graphik; 2 Radierungen: Saal II Der Weg, Saal VIII Dorfidyll
 
1941 "Die deutsche Malerin und Bildhauerin". Veranstaltung der "Gesellschaft zur Förderung der Düsseldorfer Künstlerinnen im Deutschen Frauenwerk" Ausstellung in der
Kunsthalle Düsseldorf im April 1941
 
Die Nachkriegsaussstellungen:
 
1977 „Nidden und die Kurische Nehrung“ in der Ostdeutschen Galerie Regensburg
 
1994 Staatliche Kunstgalerie Kaliningrad
 
1994/1995 Museum Stadt Königsberg in Duisburg
 
1999 Brachert-Museum in Georgenswalde-Ostradnoje/ Russland
 
2005 Kunstgalerie Kaliningrad zur 750-Jahrfeier der Stadt Königsberg-Kaliningrad
2006 „Die Kurische Nehrung“ im Museum Stadt Königsberg, Duisburg (Katalog)
 
 
 
 
Schloss Königsberg, Radierung

 
 
Strandpromenade Cranz, Lithographie
Kalenderblatt

 
 
Wanderdüne bei Nidden, Aquarell
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Literatur:
 
 
Prussia-Gesellschaft Duisburg und Ostdeutsche Galerie Regensburg (Hsg): Albinus, U.: Kunstakademie Königsberg 1845 – 1945 Werk 11 der Prussia Schriftenreihe , Aumüller Regensburg, um 1985
 
Merx, Klaus: Die Graphikerin Helene Neumann in: Neumann-Redlin von Meding, E.; Neumann, F.: Ostpreußische Landschaft in Bildern, 1.Aufl.Stiftung Ostpreußen Hamburg 1979; 2.Aufl. Rautenberg Verlag 1987
 
Meyer-Bremen, Rudolf: Die Ausstellungskataloge des Königsberger Kunstvereins (20. Jahrhundert). Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 1993
 
Neumann-Redlin von Meding, E.: Helene Neumann (1874-1941), Malerin aus Königsberg. Ausstellungen ihrer Werke in Kaliningrad und Duisburg. Königsberger Bürgerbrief Ausg. 44 (1995) 31-33
 
Neumann-Redlin von Meding, E.: Helene Neumann, Schülerin der Damenklasse der Kunstakademie
Königsberg (gegr. 1845), Königsberger Bürgerbrief  44 (1995), S.31-33  
 
Katja Behling und Anke Manigold, Die Malweiber. Unerschrockene Künstlerinnen um 1900, Sandmann,
München 2009 - nachfolgend mehrere Auflagen in Taschenbuchformat

 
Neumann-Redlin von Meding,E.: Helene Neumann: Ausstellung im Brachert Museum Ostradnoije. Ansprache 6.6.99 im Museum Stadt Königsberg, Duisburg, Königsberger Bürgerbrief Nr.53 (1999) S. 68-69
 
Barfod, J.: Nidden – Künstlerkolonie auf der Kurischen Nehrung – Fischerhuder Kunst-Buch, 2005
 
Katalog "Künstlerparadies Kurische Nehrung" Ausstellung 22.9.2006 - 30.4.2007, Hrsg. Museum Stadt Königsberg , Duisburg 2007

 
Ostpreußenkalender 2010, Heimatkreisgemeinschaft Landkreis Königsberg e.V. in Minden Westf.,  3 Bilder
 
Ostpreußenkalender 2011, Heimatkreisgemeinschaft Landkreis Königsberg e.V. in Minden Westf.,  3 Bilder
HN_Selbstbildnis
HN_Schloss_Kbg
HN_Frauen_am_Haff
HN_Cranz_Strandpromenade_Farblithographie26x19cm
HN_amAbend
HN_Hohe_Duene4_Descreening
HN_Hohe_Duene4_Descreening
Helene Neumann- Selbstbildnis
Fischereihafen_Koenigsberg_PK1
HN_Kinder_am_Strand_web_b
zurück zu Helene Neumann
ihr Leben
Armenhaus_1_Rad.
Armenhaus_2_Rad
weiter zu Helene Neumann
als Wegbereiterin für den Beruf der Hauswirtschaft
"Bei Helene Neumann machen sich, neben Einflüssen des Münchner Naturalismus und der dortigen Plainairmalerei, gemäß den engen Beziehungen zwischen Berlin und Königsberg, Einwirkungne des Berliner Impressioismus eines Max Liebermann , Lesser Ury oder Walter Leistikow bemerkbar."
Klaus Merx, Ostdeutsche Galerie Regensburg 1979
Kurt Losch
Maler der Kunstakademie
Königsberg